Unbenannt-3

Eine Schwimmbadabdeckung (schwimmend) erfüllt unterschiedliche Zwecke:

In einem Hallenschwimmbecken kann eine schwimmende Abdeckung enorme Energiekosten der Luftentfeuchtung einsparen. Bedenken Sie, 24 Stunden verdunstet das Wasser. Das Becken muss aber höchstens eine halbe Stunde täglich für den Betrieb geöffnet sein. Die restliche Zeit würde bei einem unabgedeckten Becken das Entfeuchtungsgerät arbeiten, um die rel. Feuchte bei 50-60% zu halten.
Wird das Becken während dieser Zeit abgedeckt, kann das Wasser nur über den schmalen Streifen am Beckenrand (ca. 3 % der Oberfläche) verdunsten. Hierbei werden enorme Kosten eingespart, zumal ein Entfeuchtungsgerät  je nach Größe und Leistung zwischen 1,5 und 2,5 kW “verschlingt”.
Eine Abdeckung hat sich in einer Schwimmhalle je nach Ausführung schnell amortisiert.

Bei einem Außenschwimmbecken dient eine schwimmende Abdeckung in erster Linie der Isolierung. Tagsüber gewonnene Sonnenenergie und eventuell zusätzlich genutzte Heizenergie (Nacherwärmung) kann somit nachts oder während einer Kälteperiode besser gespeichert werden.

Man unterscheidet zwischen 3 verschiedenen schwimmenden Abdeckungen:

  • Luftpolsterfolie
    nur manuell bzw. halbautomatisch zu bedienen
  • Schaumpolsterfolie
    nur manuell bzw. halbautomatisch zu bedienen
  • Rollladen
    voll automatisch zu bedienen, mit Endabschaltung,
    neben „oberflur“ auch als „unterflur“ – Ausführung erhältlich
© Copyright - Schwimmbadtechnik Bremen